Mögliches 9/11 False Flag Drehbuch

9/11 – 2000 Theorie

Wenn wir Terroristen wären, die einen Jahrhundertanschlag 7 Jahre vorbereiten, würden wir dann nicht den Anschlag im Jahr der Jahrtausendwende, also 2000 durchführen?
Ich gehe davon aus, die AMI’s hatten den Anschlag für den 11.09.2000 geplant, aber das im August 2000 unter mysteriösen Umständen gesunkene russische Atom U-Boot „Kursk“ hätte dazu geführt, das alle mit dem Finger auf die Russen als Urheber für eine Rache gezeigt hätten. Aber einen Weltkrieg mit den Russen wollten die AMI’s verhindern und haben ihr False Flag um ein Jahr verschoben.

Die Frage ist also, gibt es bei den suggerierten Attentätern Hinweise darauf, dass sie ein Jahr überbrückten? Wenn ja, ist das nun mal im US Interesse gewesen und garantiert nicht im Interesse von Al-Qaida

Eine Stichprobe zeigt, dass bei Mohammed Atta die Theorie perfekt passt. Er reiste schon im Jahr 2000 in die USA, da er ein Visum ab dem 18. Mai 2000 hatte und pünktlich zum 11.9.2000 bereits Flugstunden genommen hatte. Das langte, um ihm was anzudichten, wenn er überhaupt noch lebte zu der Zeit. Und sein Charakter überbrückte das Jahr durch vom 1. September 2000 bis 1. September 2001 andauernde Flugstunden.

Marwan al-Shehhi: Am 29. Mai 2000 reiste al-Shehhi als erster aus der „Hamburger Gruppe“ in die USA ein.

Ziad Jarrah: Am 18. Januar 2000 soll er vermutlich in einem afghanischen Trainingslager gewesen sein und danach wurde er nicht mehr gesehen…

Alle drei haben sich scheinbar aufgemacht um im Jahr 2000 etwas zu machen, dass sie aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit brachte.

Für alle anderen Beteiligten der Terrorzellen gilt demnach, sie dürften sich alle bereits im Jahr 2000 irgendwie auf den Weg gemacht haben und keiner kann sagen, wo sie wirklich bis zum 11.09.2001 waren.

 https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Atta

 

Das 9/11 Drehbuch

Parallele Aktivitäten

Insider haben auf Wertverlust in Aktien spekuliert bzw gewettet[1].

Vorbereitung

1999 hat das Pentagon dem FBI verboten den späteren vermeintlichen vier Hijackern in Hamburg auf den Grund zu gehen, nachdem diese im Rahmen des Projekts “Able Danger” von der Defense Intelligence Agency (DIA) ermittelt wurden [2]. Einer von ihnen soll in Oelixdorf/Itzehoe als Asylant gestrandet sein. Der Verfassungsschutz will diesen Zweig bestätigt sehen.

Die USA hatten im Ramen des “Vigilant Guardian” rein zufällig im Raum New York eine Übung. die vor 9/11 begann. Die US Air Force dürfte dazu  gehört haben [3].
Kein todesmutiger Cessna Pilot wird sich den herannahenden Passagierjets  entgegenstellen und ggf das Schauspiel vermasselt. Alle externen Einflüsse im Luftraum sind so ausgeschaltet oder können ggf ausgeschaltet werden. Kollaterale Schäden sind ja ohnehin vorgesehen, bei dem Spektakel

Einleitung

Zu Beginn sitzt der Bush in mitten einer Gruppe Kinder, als ihm “überraschend” eröffnet wird, das die USA angegriffen wird. Über die Assoziationskette, die jeder Mensch hat, wird dem Zuschauer suggeriert, das unschuldige Kinder angegriffen werden.

Hauptteil

Man hat rein zufällig ein Drehteam in einer Feuerwache, die deren heldenhaftes Vorgehen dokumentiert.

Das Pentagon muss als Urheber natürlich selbst getroffen werden, denn kein Mensch wird eine verdrehte Opter-Täterrolle vermuten, bei so einem Ereignis.

Ende

Die Passagiere des Flug 93 erheben sich mutig gegen den imaginären Feind  und sterben natürlich den Heldentod. Hier war nichts anderes geplant, als eben diesen Schlussgedanken in die Welt zu tragen, als Patrioten Act – dem mutigen Kampf gegen den virtuellen Terror – ..

Nachspiel

Die USA ziehen mit dem Vorsatz “unsere Kinder wollen sicher Schlafen” in alle Länder und stiften alle zu ihrem Patriot Act an. Wir kennen diese Vortragstechnik, bei der sich der gedankliche Kreis schließt. Hier über die Kinder. Es ergibt ein abgerundetes, leicht zu erfassendes Bild, das auf die Bürger übertragen werden soll.
Broker, Aktionäre und Bekannte leben gefährlich.

9/11 „Able Danger“ und die „Zwei-Atta“-Theorie.

Bei der Einreise am 10. Januar 2001 von Atta in die USA wurden zwei Aufenthalts-genehmigungen produziert.

Eine vom 10. Januar 2001 bis zum 8. September 2001 (Einreisenummer 68653985708) .

Die zweite mit einer Aufenthaltsgenehmigung vom 10. Januar 2001 bis zum 9. Juli 2001 (Einreisenummer 10847166009).

Allgemein betrachtet ist auch der Nummernunterschied zu hoch, um von einem Fehler des ausstellenden Beamten oder zwei Beamten auszugehen, und lässt nur den Schluss einer nachträglichen vorsätzlichen Manipulation zu. Aus diesem Grund dürfte es auch keine zwei Attas an einem Tag gegeben haben. Es sei den, die Nummernvergabe ist an einem Tag überhaupt möglich.

Auffällig ist auch, dass bei 7 jähriger Planung die zweite möglicherweise verlängerte Aufenthaltsgenehmigung nicht bis zum 11.9.2001 reicht. Man liefe Gefahr aufgegriffen zu werden.

Ich schließe daraus, das hier eine zweite Verschiebung der Anschläge stattgefunden hat und das eigentliche Datum zwischen dem 9. Juli und dem 8.September liegen sollte.

[1] https://www.youtube.com/watch?v=v0Xegy7atn0
[2] http://911review.org/Alex/Able-Danger-2.html
[3]  https://www.radio-utopie.de/2014/07/04/der-11-september-die-militaermanoever/